Das Wunder von Mals

Seit rund 10 Jahren setzen sich zahlreiche Bürger*innen in Mals in Südtirol für eine pestizidfreie Gemeinde ein.

Das kleine Dörfchen Mals liegt im oberen Vinschgau, am Rande des größten Apfelanbaugebietes in Europa. In den konventionellen Apfelplantagen werden in den Sommermonaten regelmäßig Pestizide gespritzt und schädigen durch Abdrift auch Natur, Biobetriebe und Menschen in der Nachbarschaft. Diesem Schicksal möchte Mals entgehen.

Eine Bürgerinitiative machte sich auf, ein Pestizidverbot in Mals durchzusetzen. Sie begann 2013 Unterschriften zu sammeln. Bei einer Volksabstimmung im Jahr 2014 stimmten gut drei Viertel der Bevölkerung für das Verbot.

Neben dem Thema der Gesundheit geht es dabei auch um Themen wie Vielfalt, regionale Kreisläufe, Kulturlandschaft und die Existenz kleiner bäuerlicher Betriebe im ländlichen Raum.

Aus der Bürgerinitiative heraus wurde im Jahr 2016 die Bürgergenossenschaft da gegründet, die sich seither für verschiedene Projekte zur Stärkung der biologischen Landswirtschaft im Obervinschgau einsetzt.

Mit dem Kauf der Produkte der Bürgergenossenschaft da, Betreiberin der  Bio Dorfsennerei Prad, unterstützen Sie Projekte für eine nachhaltige Entwicklung von  Mals und dem Obervinschgau.

Weitere Informationen unter:

https://da.bz.it/
https://www.der-malser-weg.com/
http://wundervonmals.com/